Dampfdusche mit allen Extras

Posted by & filed under .

Das Bad als private Wellnessoase einzurichten, wird immer mehr zum Trend, Dampfduschen dürfen da nicht fehlen. Ein Spa wirkt nur auf den ersten Blick billiger, vergleicht man den Anschaffungspreis einer Dampfdusche mit den Eintrittspreisen für ein Spa. Der Grund, warum die Dampfduschen stets beliebter werden, ist, weil sie die wohltuende Wirkung einer Sauna haben. Aber das ist noch längst nicht alles. Es gibt ebenfalls Dampfduschen mit Massagedüsen, deren Wirkung vergleichbar mit der eines Whirlpools ist. Das ist allerdings nur ein Teil der Möglichkeiten, die einem zur Verfügung stehen, wenn man dabei ist, sein Badezimmer zur persönlichen Entspannungszone umzubauen. Ausstattung und Größe der Dusche spielen auch eine Rolle, wenn man vor der Qual der Wahl steht.

Wie funktionieren Dampfduschen? Jede Dusche ist mit einem Dampfgenerator versehen, der den Dampf durch spezielle Düsen in die Kabine presst. Eine Dampfdusche kann auch als Regendusche genutzt werden, vorausgesetzt, man lässt einen entsprechenden Duschkopf einbauen. mDie Hitze des Wassers bzw. des Wasserdampfs wirkt sich in den Dampfduschen besonders gesundheitsfördernd aus. Darüber hinaus wird der Stoffwechsel angeregt und das Immunsystem gestärkt. Insbesondere im Winter wirkt das als Schutz für Erkältungen und grippalen Infekten. Der Körper wird in der Dampfdusche erheblich schonender gereinigt – dieses wird durch das Schwitzen im Dampfbad verstärkt.

Wer sich nach besonderen Dampfduschen umsieht, wird bald fündig werden, da es jede Menge Designer-Stücke gibt. Mineralguss-Sockel, schwarze Wände, Klappsitze oder integrierte Fußmassagen sind nur ein Teil der Möglichkeiten. Hingegen andere Dampfduschen bekommt man als Kombination mit Whirlpools. Hightech in Verbindung mit der eigenen Dampfdusche wird auch immer beliebter: Die günstigste Option beginnt mit einem Radio, wenn man das erforderliche Kleingeld dafür mitbringt. Licht- und Dufttherapie sind ebenfalls gefragt, wenn es um die Extras bei der Einrichtung der Dusche geht. Je nach Stimmung kann in der Dampfdusche die Farben auswählen: Geht man nach der klassischen Medizin, wirkt Rot anregend beziehungsweise Blau beruhigend. Rote Lampen können auf diese Art und Weise die Durchblutung des Gewebes und der Haut anregen. Ein weiterer Luxus, den man sich in Dampfduschen leisten kann, ist die Dufttherapie. Diverse Aromazusätze sorgen z. B. für Entspannung. So gibt es unterschiedliche Öle, die man in einen besonderen Behälter in der Dampfdusche einfüllt und die mit dem Dampf gleichmäßig verteilt werden. Sandelholz zum Beispiel wirkt anregend, während Thymian den gegenteiligen Effekt hat. Eukalyptus ist bekanntlich gut gegen Husten und Erkältungen.

Zum richtigen Licht und einen passenden Duft fehlt nur noch Musik für ideale Erholung. Die meisten Dampfduschen haben schon eingebaute MP3-Player oder können an die heimische Musikanlage angeschlossen werden. Diejenigen, die die Sauna lieben, werden sicherlich Dampfduschen mit entsprechender Wärme und Infrarotbestrahlung vorziehen. In diesem Fall darf man sich allerdings nicht wundern, wenn die Kosten entsprechend hoch werden. Allerdings, wie schon erwähnt, zahlt es sich nach einiger Zeit schon aus.