Der Zauberer von Oz ist ein Kindheitsbegleiter

Posted by & filed under .

Der Autor Lyman Frank Baum schrieb im Jahre 1900 das Kinderbuch „Der Zauberer von Oz“. Das Schriftwerk um den Zauberer begleitete viele Hundertausende Amerikaner durch ihre Kinderzeit und wurde auch mehrmals verfilmt. Ein Mädchen aus Kansas namens Dorothy, der herzlose Blechmann und der Hund des Mädchens mit dem Namen Toto spielen in dem Buch die Schlüsselrollen. Neben dem Zauberer von Oz trifft Dorothy dabei auf ihrer Reise auch Krähen, Wölfe und die böse Hexe des Westens.

In das Land der sogenannten Munchkins kommt Dorothy und ihr Hund Toto von Kansas aus durch einen großen Wirbelsturm. Die gute Hexe des Nordens rät Dorothy dazu, den Zauberer von Oz zu suchen. Denn er könnte ihr den Weg nach Hause zeigen. Der Zauberer hält sich in der Smaragdstadt auf. Auf dem Weg dahin trifft sie die Vogelscheuche, einen feigen Löwen und den Blechmann. Die 3 begleiten das Mädchen auf ihrem Weg. Sie sind nämlich davon überzeugt, dass der Zauberer ihre größten Wünsche erfüllen kann. Wie sie in der Smaragdstadt ankommen, müssen sie eine besondere Brille tragen, damit die Stadt sie nicht zu sehr blendet. Danach werden sie einzeln zum Zauberer von Oz gebracht, der immer ein anderes Erscheinungsbild annimmt. Als Gegenzug für seine Hilfe fordert er jedoch von der Gruppe einen Gefallen ein.

Sie müssen die böse Hexe des Westens töten, damit ihnen der Zauberer hilft. So macht sich die kleine Gruppe auf den Weg, um sich der Aufgabe zu stellen. Doch die Hexe wehrt sich und schickt ihnen geflügelte Affen, Krähen und Wölfe als Verteidigung entgegen. Dorothy und der feige Löwe werden schließlich gefangen genommen. Der geflügelte Affe vernichtet den Blechmann und die Vogelscheuche. Dorothy muss nun als Hausmädchen hart schuften und der Löwe wird vor die Kutsche der Hexe gespannt. Die Tyrannei ist erst zu Ende, als es Dorothy gelingt der Hexe verzaubertes Wasser über den Kopf zu schütten. Die Hexe zerschmilzt und das Böse ist besiegt.

Das Volk ist so unendlich verbunden, dass Dorothy die Herrschaft der Hexe beendet hat, dass es hilft, die Vogelscheuche und den Blechmann wieder zusammen zu bauen. Der neue Herrscher über das Land wird sogar der Blechmann. Anschließend machten sie sich wieder auf den Weg in die Smaragdstadt um den Zauberer aufzusuchen. Doch der vermeintliche Zauberer war ein alter, aber weiser Mann aus Omaha. Er gelangte durch eine Reise mit dem Heißluftballon in das Reich Oz. Mit einer Scheinarznei und einer langen Ansprache gelingt es dem sogenannten Zauberer dessen ungeachtet die Weggefährten von Dorothy zu überzeugen, dass sie nur an sich selbst glauben müssen, um alles zu erreichen. Dorothy und der Zauberer wollen schließlich mit dem Heißluftballon zurück nach Hause reisen doch sie übersieht die Abfahrt und muss mit ihren neuen Bekannten noch einige gefährliche Abenteuer bestehen. Ihre verzauberten Schuhe unterstützen Dorothy, dass sie am Ende doch noch nach Hause findet.