Die vielen praktischen Vorteile von einem Schrägaufzug

Posted by & filed under .

Bei einem Schrägaufzug handelt es sich im Prinzip um einen schlichten Personen- und Lastenaufzug, bei dem die Fahrbahn zu einem gewissen Grad geneigt ist. Von der Technik her arbeitet ein Schrägaufzug nach den selben Prinzipien wie ein gewöhnlicher Aufzug, der sich in vertikaler Lage fortbewegt. Selbstverständlich wird mit diesem Beförderungsmittel eine bestimmte Höhendifferenz überwunden. Das Europäische Parlament hat im Juni des Jahres 1995 einheitliche Aufzugsrichtlinien publiziert. In diesem Schriftwert wurde klar definiert, worum es sich bei einem Schrägaufzug handelt. Laut Europäischer Union handelt es sich dabei um ein Beförderungsmittel, das mit Ketten oder Seilen betrieben wird. Transportiert werden dürfen damit Personen oder Personen und Lasten. Darüber hinaus wurde die bestimmt, dass die Führungsschiene zwischen 15 und 75 Grad geneigt sein muss. Im Gesetz findet man offensichtlich definierte Unterschiede zwischen Schrägaufzügen und Seilbahnen. Seilbahnen dienen dazu öffentliche Personenbeförderungen durchzuführen. Bei Schrägaufzügen ist dies anders. Diese sind dazu gedacht, Bauten und Gebäude durchgehend zu bedienen. Dies ist die Ansicht des Gesetzes.

Für die Nutzer ist es im Regelfall kaum erkennbar ob sie sich in einem Schrägaufzug oder in einer klassischen Standseilbahn befinden. Im Allgemeinen kann man sagen, dass es sich beim Schrägaufzug lediglich um eine Sonderform der Standseilbahn handelt. Wie schon erwähnt, kann eine Neigung von 15 bis 75 Grad vorhanden sein. Während der Strecke sind selbstverständlich auch Neigungsänderungen möglich. Wenn ein Neigungswechsel ausgeglichen werden muss, kommen sogenannte Niveauregelungen zum Einsatz. Mittels dieser kann der Fußboden der Kabine immer in waagrechter Position bleiben. Durch eine eingebaute Hydraulik oder Elektrik wird der Boden bei diversen Modellen gerade gehalten. Oftmals wird ein Schrägaufzug auch so konzipiert, dass sich die Kabine auf zwei versetzten Schienen befindet. So ist es möglich, die Lage der Räder ständig waagrecht zu halten obwohl sich auf der Strecke Neigungsänderungen bemerkbar machen. Bei der Anfertigung von einem Schrägaufzug muss auch darauf geachtet werden, dass der Energieverbrauch so gering wie möglich gehalten wird. Deshalb kommt gewöhnlich ein Gegengewicht zum Einsatz. Hin und wieder werden auch Systeme angewandt, bei denen die Schienen mit zwei Aufzugskabinen ausgestattet sind. Der Antrieb von einem Schrägaufzug befindet sich entweder am Start- oder am Endpunkt der Schiene.

Viele private Haushalte entscheiden sich oftmals für einen Schrägaufzug. Insbesondere dann, wenn das Haus in einer Hanglage liegt. Mittlerweile wurden viele Firmen gegründet, die eine Herstellung von Schrägaufzügen betreiben. Für jeden Kunden kommt eine persönliche Konstruktion zum Einsatz, da nicht jeder Aufzug bei jedem Haus eingebaut werden kann. Wenn man sich für ein Standardmodell entscheidet, können 375 Kilogramm damit transportiert werden. Darüber hinaus erreicht der Aufzug eine Geschwindigkeit von neun Metern pro Sekunde. Jeder Schrägaufzug wird mit einem Notruftelefon ausgestattet. Neben den zahlreichen Sicherheitsvorkehrungen kann man sich auf für den Einbau einer Klimaanlage oder einer Heizung entscheiden.