Gardine dient als Verschönerung und als Sichtschutz

Posted by & filed under .

Richtet man sich in einem neuen Haus wohnlich ein, kommt der Gedanke an einen Sichtschutz erst als nächstes. Falls man schon eine Weile eingezogen ist, fängt man an, sich mit dem Themenbereich Sichtschutz auseinander zu setzen.

Befragt man spontan einige Leute auf der Straße zu diesem Thema, werden sie einem eine Umzäunung oder eine Hecke für die Gartenanlage nennen.

Sichtschutz kann aber noch viel mehr sein, falls man den Themenbereich etwas allgemeiner bewertet.

Und der Mensch wäre nicht ein kreativer Geist, wenn er den eher zweckmäßigen Sichtschutz nicht mit Kunst in Verbindung bringen würde.

Beginnen wir mit dem Sichtschutz, mit dem wir alle vertraut sind – der Hecke.

Den eigenen Besitz abzugrenzen, ist schon immer der wichtigste Zweck der Hecke gewesen. Das hat sie mit dem Zaun gemeinsam.

„Immergrüne Hecken“ sind immer noch unter Häuslbauern sehr beliebt, da sie – einmal angelegt – wenig Pflege benötigen.

Beim Setzen muss man berücksichtigen, dass sie einen halbschattigen bis schattigen Platz bevorzugen.

Im Gegensatz zu einem normalen Zaun muss man darauf achten, dass die Hecke mit ausreichend Wasser versorgt wird, damit sie ihrem Namen gerecht wird.

Beliebt sind für solche Hecken entweder Nadelgehölze wie Eiben, Fichten und Wacholder oder Laubgehölze wie Buchsbäume, Liguster oder Rhododendren.

Auch Zäune können als Sichtschutz dienen, falls man das beim Errichten vorzeitig in Betracht zieht.

Es geht darum, dass der Zaun zwar Schutz bietet, also entsprechend „dicht“ errichtet wird, aber der Wind dessen ungeachtet durchziehen kann, damit bei einem Unwetter keine bleibenden Schäden auftreten.

Geht es um das Material – es muss nicht zwangsläufig Holz sein -, lässt man sich am besten von einem Fachmann helfen.

Damit alles gut aussieht, sollte die Umzäunung schon zur Hausfassade passen. Man will ja erreichen, dass alles gut wirkt und die Nachbarn neidische Blicke auf die eigene Grünanlage werfen.

Die Tatsachen schauen ganz bestimmt anders aus, wenn es um Sichtschutz für eine Wohnung geht.

Die Gardine zum Beispiel ist für die meisten neben der Verschönerung des Fensters auch ein Sichtschutz gegen ungewollte Blicke von draußen.

Die Wohnung eigenhändig mit Dekoration und Gardinen einzurichten, ist im Regelfall häufig Frauensache – aus dem schlichten Anlass, weil die Frauen es gern tun und häufig auch ein Händchen dafür haben, die richtigen Gegenstände auszuwählen.

Geht man in ein entsprechendes Fachgeschäft, steht man recht rasch vor der Qual der Wahl.

Ohne professionelle Unterstützung tut man sich schwer, die richtigen Farben und Materialien für seine Wohnung zu finden.

Als Sichtschutz dienen auch Rollladen und Fensterladen an einer Hausfassade.

Eigentlich war der Fensterladen rein zu schützenden Zwecken gedacht, um die Fensteröffnung zu verschließen und damit vor schlechten Wetterverhältnissen zu beschützen.

Die verglaste Front musste auch geschützt werden, als die ersten Fenster mit Fensterglas eingebaut wurden.

Die meisten Fensterläden entdeckt man gegenwärtig an großen adeligen Häusern, wo sie mehrheitlich nur noch zur Dekoration dienen.

Der Rollladen hat mittlerweile die Sichtschutz-Funktionalität vom Fensterladen übernommen, man entdeckt ihn nun bedeutend öfter an zeitgemäßen Häusern als den Fensterladen.