Hast du schon ein Piercing? Ratgeber für Piercing

Posted by & filed under .

Ratgeber für Piercing
Das Piercing ist eine Art des Körperschmucks und wird auch als eine Art der Körpermodifikation bezeichnet. Der Körperschmuck kann aus Ringen oder Stäben bestehen und ist an den unterschiedlichsten Körperstellen zu finden.
Diesen Körperkult gibt es schon sehr lange und in verschiedenen Ländern der Erde wird es sogar als Tradition angesehen, sich Lippen oder Nasen durchstechen zu lassen. Oftmals wird der Körperschmuck auch in spirituellen Ritualen verwendet. In Europa wird das Piercing mehr als Körperschmuck angesehen.

Doch auch bei uns in Europa zeigt sich ein ansteigender Trend zum Körperschmuck. In den 1990er Jahren war der Körperkult noch oft im Bauchnabel am Ohr oder in der Zunge zu finden. Heute haben sich andere Körperstellen für das Durchstechen durchgesetzt. Momentan werden Pierings besonders gerne im Septumbereich angebracht und auch das Weiten der Ohrlöcher ist ein Trend, der geblieben ist. Bei den Frauen ist immer noch das Brustwarzenpiercing und der Bereich Labret besonders angesagt.
Jedoch hat eine Piercingart es den jungen Erwachsenen besonders angetan, die Rede ist von dem Intimpiercing.

Ist einmal der Entschluss getroffen, steht nur noch das Stechen der besagten Körperstelle bevor. Hierzu sollte man sich unbedingt ein professionelles Studio aussuchen. Die Körperstelle, die durchstochen werden soll, wird als Erstes desinfiziert und vorhandene Haare werden entfernt. Der Eintrittspunkt und der Austrittspunkt wird normalerweise mit einem Stift markiert. So nun kann es losgehen. Mit der Piercingzange wird die betroffene Stelle fixiert und mit einem peripheren Venenkatheter wird die Stelle durchgestochen. In der Haut bleibt ein Plastikkanal zurück der dan durch den Schmuck ersetzt wird.
Wie stark die Schmerzen bei einem solchen Stechvorgang sind, kann man vorher nur schlecht einschätzen, da jeder Mensch Schmerzen anders empfindet.

Auch die Heilung kann sich sehr unterschiedlich gestalten. Die Heilung ist vor allem von der Art des Schmucks, der Hygiene und der Pflege abhängig. Je nach Stelle kann sich die Heilung von 2 Wochen bis auf 9 Monate ausdehnen. Vor allem der Intimbereich benötigt mehrere Monate zur Heilung.

Natürlich kann es bei einem Piercing auch zu Problemen kommen. Es kann sogar soweit gehen das diese herauswachsen, da der Körper sie absondert. Sollte so etwas vorkommen kann es zur Narbenbildung kommen. Darüber sollte man sich vorher gut informieren und einen ausgebildeten Piercer befragen.