Sichtschutz kreativ in Garten integrieren

Posted by & filed under .

Richtet man sich in einem neuen Haus gemütlich ein, kommt der Gedanke an einen Sichtschutz erst als nächstes. Falls man allerdings eine Weile eingezogen ist, beginnt man, sich mit dem Thema Sichtschutz auseinander zu setzen. Vielen fällt dazu entweder eine Umzäunung oder eine Hecke ein, die man um das eigene Anwesen errichtet. Falls man den Themenbereich allgemeiner bewertet, besteht Sichtschutz aber nicht nur aus diesen zwei Dingen. Kunst und Sichtschutz miteinander klingen auf den ersten Blick grundverschieden, das stimmt aber nicht, man muss nur etwas detaillierter schauen.

Beginnen wir mit dem Sichtschutz, den wir alle gut kennen – der Hecke. Vertraut ist sie uns schon deswegen, weil sie zusammen mit dem Zaun dazu dient, den eigenen Besitz zu markieren. Unterschiedlichste Erzeuger bieten Hecken an, man muss sich nur im Netz mit dem Begriff „immergrüne Hecken“ umschauen.
Direktes Licht ist für solche Hecken nicht zu empfehlen, ein schattiger Standort ist wesentlich besser.
Was bei einer Umzäunung keine Rolle spielt, ist die Versorgung mit Wasser. Bei einer Hecke ist das etwas anderes, damit sie schön saftig bleibt. Geht es um die Auswahl der Hecke, ziehen viele Nadelgehölze wie Eiben bzw. Fichten oder Laubgehölze wie Rhododendren für diese Form von Hecken vor.

Die Umzäunung stellt auch eine Art Sichtschutz dar, wenn man ihn entsprechend konstruiert.
Beim Bau muss man berücksichtigen, dass sich die Formgebung und die Funktionalität die Waage halten. Lässt man seiner Erfindungsreichtum zu viel Freiheit, kann es geschehen, dass das ursprüngliche Ziel nicht geschafft wird. Geht es um den Werkstoff – es muss nicht notwendigerweise Holz sein -, lässt man sich am klügsten von einem Experten beistehen. Der Zaun ist zumindest deutlich von der Straße aus zu betrachten. Daher sollte man hier nicht geizen und beachten, dass er mit dem Typ und dem Erscheinungsbild des Hauses zusammenpasst.

Will man eine Wohnung mit einem Sichtschutz ausstatten, muss man auf andere Vorstellungen zurückgreifen.
Ein sehr beliebtes Element zur Gestaltung, das auch Sichtschutz-Funktionen erfüllt, ist die Gardine am Fenster. Geht es um das Möblieren der eigenen vier Wände, wird gern die Damenwelt aktiv – Vorhänge sind für die meisten ein absolutes Muss, wenn es darum geht, ein anheimelndes Zuhause für sich und die Familie einzurichten. Die Qual der Wahl ist ziemlich groß, das spürt man schnell, wenn man in ein Fachgeschäft geht. Sowohl bei den Gewebearten als auch bei den Farben gibt es sehr viel Auswahl, wo man es schwer hat, die passenden zu finden.

Ein zusätzliches Sichtschutz-Element ist der Fensterladen oder Rollladen dar. Eigentlich war der Fensterladen rein zu Schutzzwecken gedacht, um die Öffnung des Fensters zu verschließen und dadurch vor Wind und Wetter zu beschützen. Mit der Einführung von Glas dienten Fensterläden auch zur Sicherheit der Glasfront. Mittlerweile werden Hausfenster so entworfen, dass Fensterläden – falls überhaupt – nur noch als dekoratives Element verwendet werden. Die Sichtschutz-Funktionalität hat der Rollladen übernommen, der den Fensterladen unter diesem Aspekt gesehen bei modernen Häusern fast komplett verdrängt hat.