Spedition: Firmentransporte

Posted by & filed under .

Durch Straßen werden Orte, Städte, Länder und Kulturen miteinander verbunden. Das ist ein schöner Gedanke und deshalb kein Wunder, dass der Straßenbau das Herzstück der Otto Morof Unternehmensgruppe ist. Die Unternehmensgruppe darf stolz von sich behaupten, dass die Mehrzahl der Straßen und Kreisverkehre in Baden-Württemberg von ihren Arbeitnehmern gebaut und mit dem selbst hergestellten Asphalt asphaltiert wurden. Die Unternehmensgruppe baut nicht nur die Straßen, sondern nutzt diese auch mit den Fahrzeugen ihres Geschäftszweigs Spedition.

Im Speditionsbereich verfügt die Otto Morof Unternehmensgruppe über Spezialfahrzeuge, die das Gut von A nach B transportieren. Mit dem Spezialauflieger ist es möglich, Maschinen und andere schwere Güter bis zu einem Gewicht von 36,5 Tonnen, einer Höhe bis zu vier Meter und einer Breite von fünf Meter zu transportieren. Damit die Güter geschützt sind, werden sie unter Plane transportiert.

Für die meisten Staaten in Europa verfügt der Speditionsbereich über Dauergenehmigungen. Sind für ein bestimmtes keine Genehmigungen vorhanden, ist das Team des Unternehmens in der Lage, die notwendige Genehmigung zu beschaffen. Soll das Gut nach Übersee wie beispielsweise in die USA oder nach Brasilien transportiert werden, übernimmt dies der Speditionsbereich ebenfalls. In solchen Fällen wird das Gut zum Hafen transportiert. Hier sorgt das Team für eine fachgerechte Verpackung für die Reise auf See oder achtet auf eine ebensolche Verstauung in den Containern. Am Bestimmungshafen übernimmt ein Partnerunternehmen der Otto Morof Unternehmensgruppe das Gut und transportiert es zum Empfänger.

Die Unternehmensgruppe bietet auch hier einen Komplettservice an, der alle Arbeitsschritte für einen reibungslosen Transport des Guts zum Empfänger beinhaltet.