Zauberer bringt Spaß in ihr Firmenevent

Posted by & filed under .

Der Schriftsteller Lyman Frank Baum schrieb im Jahre 1900 das Kinderbuch „Der Zauberer von Oz“. Das Buch vom Zauberer wurde ein paarmal verfilmt und war aus der Kindheit von vielen Hundertausenden Amerikanern nicht mehr wegzudenken. Die Protagonisten des Buches sind Dorothy, ein Mädchen aus Kansas, ihr Hund Toto und der herzlose Blechmann. Auf der Reise von Dorothy begegnet sie vielen Gegenspielern, wie der bösen Hexe des Westens, Wölfen, Krähen und selbstverständlich dem Zauberer von Oz.

In das Land der sogenannten Munchkins kommt Dorothy und ihr Hund Toto von Kansas aus durch einen großen Wirbelsturm. Im Land der Munchkins trifft Dorothy die gute Hexe des Nordens. Sie rät ihr den Zauberer von Oz zu suchen, damit er ihr den Weg zurück nach Hause zeigt. Das kleine Mädchen trifft auf ihrem Weg zum Zauberer in die Smaragdstadt lauter sonderbare Gestalten wie etwa den Blechmann, die Vogelscheuche und den feigen Löwen. Da diese drei glauben, der Zauberer könnte ihren größten Wunsch erfüllen, begleiten sie Dorothy auf ihrem Weg. Die Smaragdstadt funkelt und glitzert außerordentlich. Deshalb müssen sie eine spezielle Brille tragen, denn sonst würden sie von den Smaragden geblendet werden. Der Zauberer von Oz ändert jedes Mal sein Erscheinungsbild, als letzten Endes jeder getrennt zu ihm geführt wurde. Als Gegenzug für seine Hilfe fordert er auch von der Gruppe einen Dienst ein.

Dorothy und ihr Anhang müssen die böse Hexe des Westens töten, wenn ihnen de Zauberer helfen soll und so machen sie sich zusammen auf den Weg. Auf dem Weg sendet die böse Hexe ihnen Wölfe, Krähen und geflügelte Affen entgegen. Dorothy und der feige Löwe werden letzten Endes gefangen genommen. Die Vogelscheuche und der Blechmann können sich bedauerlicherweise nicht gegen den geflügelten Affen wehren und werden vernichtet. Die Kutsche der Hexe muss nun vom feigen Löwen gezogen werden und Dorothy muss ihr als Dienstmädchen dienen. Doch als Dorothy über den Kopf der Hexe einen Eimer mit verzauberten Wasser schüttet, schmilzt diese und die Tyrannei ist zu guter Letzt zu Ende.

Das Volk ist derart angetan von der Erlösung der Tyrannin, dass sie Dorothy helfen, den Blechmann und die Vogelscheuche wieder zusammen zu bauen. Der Blechmann übernimmt sogar die neue Herrschaft über das Land. Nun machten sich abermals alle auf den Weg zum Zauberer in der Smaragdstadt. Doch der Zauberer war eigentlich gar keiner. Er war ein weiser alter Mann aus Omaha der mit einem Heißluftballon in das Reich Oz gelangte. Mit einem Placebo und einer langen Ansprache gelingt es dem sogenannten Zauberer dennoch die Weggefährten von Dorothy zu überzeugen, dass sie nur an sich selber glauben müssen, um alles zu erlangen. Dorothy und der Zauberer machen sich letzten Endes wieder mit einem Heißluftballon auf die Heimreise. Doch als Dorothy die Abbiegung verpasst, beginnen wieder neue aufregende Abenteuer zusammen mit ihren Bekannten. Ihre verzauberten Schuhe unterstützen Dorothy, dass sie am Ende doch noch nach Hause findet.